Anna Bittersohl 2019-07-05T11:14:46+00:00

Anna Bittersohl

Anna Bittersohl (* 1982 in Dachau) studiert Kunst an der AdBK in Nürnberg (2003 – 2009) und ist (2008) eine Meisterschülerin bei Ralph Fleck. Durch diverse Ausstellungen im In- und Ausland hat die Künstlerein längst einen internationalen Bekanntheitsgrad erreicht, was der Ankauf ihres Werkes Aufstellung von der Sammlung des Deutschen Bundestags (2019) zusätzlich verstärkt.

Das oft präsente Bildpersonal Bittersohls beschreibt Dieter Schnaas (Autor der Wirtschafts-Woche) wie folgt: „Bittersohl stellt uns den modernen Menschen archetypisch vor: als zur Freiheit verdammten Pradiesvertriebenen (Geworfenheit), der aus Begabung gezwungen ist, seiner Existenz einen Sinn beizumischen (Pilgerin) – und der, durch technische Könnerschaft sich selbst entfremdet, eine Art zweites Jenseits herbeisehnt (Wunschwelt). Ihre Figuren sind einsam, ich-verloren, selbst wenn sie, sehr ausnahmsweise, als Paar oder Gruppe in Erscheinung treten: starke, innengeleitete Charaktere, die sich vom Vormarsch der Vernunft bedrängt sehen und den Triumphzug von Fortschritt und Aufklärung nur noch als zivilisatorisches Rauschen wahrnehmen: Helden und Heilige einer Antirationalität (oft aureolisch herausgestellt), die sich eine Ahnung vom vormodernen Lebensgefühl der Umfangenheit, ihre Resonanzfähigkeit als ein individueller Teil der Natur erhalten wollen.“